Achtsamkeit zur Bewältigung von Stress, Ängsten und Depressionen                       (MBSR und MBCT)

Stress gehört zum Leben

Wir sind immer wieder herausgefordert, uns mit Veränderungen und Anforderungen in unserem Leben auseinanderzusetzen. Dabei kann es sich um ganz alltägliche Herausforderungen in Familie und Beruf, aber auch um einschneidende Erfahrungen von Trennung, Verlust oder Krankheit handeln.

 

Wenn solche Belastungssituationen länger andauern, können sie unsere Bewältigungsmöglichkeiten übersteigen, sodass wir in einen Zustand von Dauerstress geraten, der schließlich zu Erschöpfung führt und langfristig unsere Gesundheit gefährdet.

Wie wirkt Achtsamkeit?

In der Achtsamkeit sind wir ungeteilt aufmerksam für das, was gerade jetzt geschieht. Wir bewerten weder uns noch die Erfahrung, die wir gerade machen - sei sie nun angenehm oder unangenehm.

 

Indem wir uns für unsere Gedanken, Gefühle und körperlichen Empfindungen im gegenwärtigen Moment öffnen, gelangen wir zu mehr Klarheit, innerer Ruhe und Gelassenheit. Wir erkennen unsere gewohnheitsmäßigen Reaktionen auf Stress und Belastungen und lernen, auch in schwierigen Situationen in Kontakt mit uns zu sein, klare Entscheidungen zu treffen und Unvermeidbarem mit Offenheit und Akzeptanz zu begegnen.

Was ist MBSR?

 

Das Kursprogramm Stressbewältigung durch Achtsamkeit (engl. Mindfulness-Based Stress Reduction - MBSR), das 1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn in den USA entwickelt wurde, vermittelt ein schlichte, in ihrer Tiefe jedoch sehr wirksame Übungspraxis zum Umgang mit Stress- und Konfliktsituationen.

 

Die Wirksamkeit dieses 8-Wochen-Programms ist durch zahlreiche Studien wissenschaftlich belegt.

 

Das Training von Achtsamkeit fördert:

  • eine effektivere Stressbewältigung
  • die Fähigkeit zur Entspannung und Regenration
  • eine Reduktion körperlicher und psychischer Symptome
  • Wohlbefinden, Selbstvertrauen und Lebensfreude

 

Es ist geeignet für Menschen, die

  • anhaltendem Stress aufgrund von familiären oder beruflichen Belastungen ausgesetzt sin
  • nach Wegen zur Bewältigung von Erschöpfung, Schlafstörungen oder chronischen Schmerzen suchen
  • lernen möchten, sich selbst klarer und wohlwollender zu begegnen
  • ihre Gesundheit und ihre Selbstheilungskräfte stärken und ihre Lebensqulität verbessern möchten
  • einen Zugang zur Achtsamkeitspraxis jenseits von weltanschaulicher oder religiöser Bindung suchen

 

Der Kurs umfasst:

  • Anleitungen zu Achtsamkeitsmeditationen im Liegen, Sitzen und Gehen
  • Anleitungen zu achtsamen Körperübungen
  • Kurzvorträge und Austausch in Gruppen zu Themen wie Stress, Stresserleben, Umgang mit belastenden Gedanken und Gefühlen, achtsame Kommunikation und Selbstfürsorge
  • Erfahrungsaustausch über die Übungspraxis
  • Audio-Übungsanleitungen und schriftliche Kursunterlagen

 

Ein wesentliches Element des Kurses ist die regelmäßige eigene Übungspraxis zu Hause (30-40 min tägl.).

 

Der Kurs ist kein Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, kann aber eine sinnvolle Ergänzung dazu sein.

 

Wenn Sie noch Fragen zu meinem Kursangebot haben oder unschlüssig sind, ob das Angebot für Sie in Ihrer jetzigen Lebenssituation geeignet ist, nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf.

 

Was ist MBCT?

 

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (Mindfulness-Based Cognitive Therapy, MBCT) wurde von den Verhaltenstherapeuten und Wissenschaftlern Mark Williams, John Teasdale und Zindel Egal als Gruppentherapieform entwickelt, um Menschen mit Depressionserfahrungen darin zu unterstützen, dem erneuten Auftreten von depressiven Episoden vorzubeugen. 

 

Wie im MBSR-Programm stellt auch hier die achtsame Übungspraxis das Herzstück dar. Verbunden wird diese Übungspraxis mit Elementen der Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT). Im Unterschied zur klassischen Verhaltenstherapie steht hier allerdings nicht die inhaltliche Veränderung von depressionsfördernden Gedanken im Vordergrund, sondern die Veränderung der Beziehung zu depressionsfördernden Gedanken.

 

Die Wirksamkeit des MBCT 8-Wochen-Programms zur Rückfallprophylaxe bei Depressionen ist durch wissenschaftliche Studien gut belegt.

 

 

Das MBCT-Programm hilft, mit Depressionen besser umzugehen,

indem es 

  • das Erkennen von gedanklichen Auslösern und anderen Frühwarnzeichen einer beginnenden Depression fördert
  • das Aufschaukeln der Depressionsspirale vermindert oder verhindert
  • eine nicht identifizierende Haltung gegenüber belastenden Gedanken entwickeln hilft, was gedanklichen Verstrickungen und Grübeleien vorbeugt 
  • (gedankliches) Vermeidungsverhalten reduziert
  • Akzeptanz und achtsames Handeln (statt automatisches Reagieren) fördert
  • die Selbstregulierungsfähigkeit und Selbstfürsorge stärkt

 

Es ist geeignet für Menschen, die

  • in der Vergangenheit mehrfach an einer Depression erkrankt sind
    und/ oder 
  • sich durch anhaltende Ängste und sorgenvolles Grübeln im Alltag stark eingeschränkt fühlen

Es ist ratsam, den Kurs erst nach Abklingen einer depressiven Phase zu beginnen, da es schnell zu einer Überforderung werden kann, in Zeiten hoher Belastung oder starker Antriebsminderung etwas Neues zu erlernen. 

 

 

Der MBCT-Kurs umfasst:

  • ein etwa einstündiges persönliches Vorgespräch vor Kursbeginn (u.a. zur diagnostischen Abklärung und Klärung von offenen Fragen), das Voraussetzung für eine Kursteilnahme ist
  • acht Kurstermine von 2 1/2 Stunden Dauer
    Inhalte sind:
    das Praktizieren von Achtsamkeitsübungen unter Anleitung,
    das Erlernen eines hilfreichen Umgangs mit belastenden Gedanken und Gefühlen,
    Informationsvermittlung zu Depressionen und Ängsten sowie
    ein achtsamer Austausch in der Gruppe und in Zweiergesprächen
  • Audio-Übungsanleitungen und schriftliche Kursunterlagen
  • auf Wunsch ein Nachtreffen in der Gruppe

 

Ein wesentliches Element des Kurses ist die regelmäßige eigene Übungspraxis zu Hause (etwa 45 - 60 Stunde tägl.).

 

Der MBCT-8-Wochenkurs ist ein psychotherapeutisches Behandlungsangebot, das medikamentöse oder ambulante Therapien sinnvoll ergänzen kann und auch als Nachsorgemaßnahme nach stationärer Behandlung gut geeignet ist. Er kann jedoch eine psychotherapeutische Akutbehandlung nicht ersetzen.

 

Bitte beachten Sie auch, dass das MBCT-Programm als Maßnahme der Tertiärprävention (zur Vorbeugung einer weiteren Chronifizierung bei bereits eingetretener Erkrankung)  - anders als das MBSR-Programm, das als Primärpräventionsmaßnahme (nach §20 SGBV) anerkannt und zertifiziert ist - von den Krankenkassen nicht bezuschusst wird.

 

Wenn Sie noch Fragen zu meinem Kursangebot haben oder unschlüssig sind, ob das Angebot für Sie in Ihrer jetzigen Lebenssituation geeignet ist, nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf.

Die nächsten Kurse & Termine

 

MBSR-8-Wochenkurs

 

8 Termine:

30.10.2019 bis 18.12.2019

jeweils mittwochs, 16.30 bis 19.00 Uhr

und 

Tag der Achtsamkeit:

Sonntag, 08.12.2019,

10.30  bis 16.30 Uhr

 

Kosten:

375,- Euro (incl. Vorgespräch und Kursmaterial)

 

 

Der Kurs ist als Präventionsmaßnahme zertifiziert und kann von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden.

 


Neu

 

MBCT-8-Wochenkurs 

Therapieprogramm

zur Rückfallprophylaxe bei Depressionen und Ängsten

 

8 Termine:

05.02.2020 bis 25.03.2020

jeweils mittwochs, 16.30 bis 19.00 Uhr

und 

Tag der Achtsamkeit:

Sonntag, 25.03.2020,

10.30  bis 16.30 Uhr 

 

Die Kursteilnahme erfordert ein ausführliches persönliches Vorgespräch, das mit 50,- Euro berechnet wird, die Falle einer Kursteilnahme auf die Kursgebühr angerechnet werden.

 

Kosten:

450,- Euro (incl. Vorgespräch, Kursmaterialien und Nachtreffen)